Fachkraft für Hygiene- und Arbeitsschutzmanagement
im Rettungswesen  (Modul 4-RW )

Weiterbildung zur hygiene- und arbeitsschutzverantwortlichen Person


Gesetzliche Grundlagen

Um Maßnahmen der Hygiene und des Arbeitsschutzes im Rettungswesen organisieren und planen zu können, bedarf es einer fundierten Fachkunde. Diese Anforderung wird u.a. über die BioStoffV, ArbStättV, GefStoffV, i. V. m. mit TRBA 200, TRBA 130, TRGS 400, TRGS 525, ASR V3 etc. und im Bereich des Infektionsschutzes durch die KRINKO-Empfehlungen geregelt. 

Für die Einhaltung der Rechtsvorgaben, sowie die fachkundige Erstellung der notwendigen Dokumente ist die Leitung der Einrichtung (z.B. RD-Leiter/in) zuständig. Diese Aufgaben können aber auf geeignete und fachkundige Personen übertragen werden. 

Die Ausbildung zur Fachkraft für Hygiene- und Arbeitsschutzmanagement vermittelt diese Kenntnisse im Rettungsdienst und befähigt zur Übernahme der Aufgabe der "hygieneverantwortlichen Person" im Sinne Nr. 2.1 des bayerischen Rahmenhygieneplanes Rettungsdienst (Stand: 1-2021), sowie zur Übernahme der Aufgabe als Arbeitsschutzbeauftragte/m gemäß §13 Abs. 2 ArbSchG  i. V. m.  §13 DGUV Vorschrift 1. 


Einsatzmöglichkeit 

  • Rettungsdienste
  • Krankentransport
  • Feuerwehr mit Rettungs-/ Sanitätsdienstkomponente
  • Sanitätsdienste (Polizei, etc.)


Inhalte / Aufgaben

 Die Weiterbildung vermittelt die Methodenkompetenz und Fachwissen um die folgenden Aufgaben übernehmen zu können:

 
  • Organisation des Hygiene- und Arbeitsschutzmanagements
  • Fachliche Leitung und Organisation von Sicherheits- und Hygienebeauftragten
  • Einhaltung des aktuellen Standes der medizinischen Wissenschaft
  • Einrichtung einer Hygienekommission und eines Arbeitsschutzausschusses
  • Erstellung und Aktualisierung des Hygieneplans sowie der Reinigungs- und Desinfektionspläne
  • Durchführung, Erstellung und Aktualisierung von Arbeitsschutzdokumenten wie Gefährdungsbeurteilungen und Betriebsanweisungen
  • Erstellung von internen Einsatz- und Pandemieplänen im Bereich des Infektionsschutzes
  • Mitwirkung in Arbeitskreisen zur Hygiene und Infektionsprävention
  • Beratung von Führungskräften, Mitarbeitern, Personalvertretung
  • Sicherstellung der Compliance der Mitarbeiter für die Arbeitsschutz- und Hygienemaßnahmen
  • Überwachung der Einhaltung der im Hygieneplan festgelegten Maßnahmen
  • Durchführung und Dokumentation von Fortbildungsveranstaltungen zum Thema Hygiene, Infektionsprävention und Arbeitssicherheit
  • Festlegung von hygienisch-mikrobiologischen Umgebungsuntersuchungen
  • Beteiligung bei Beschaffungsvorgängen aus Sicht der Hygiene und Arbeitssicherheit
  • Beteiligung an Neu- und Umbauten
  • Organisation/ Zusammenarbeit mit Fachkräften für Arbeitssicherheit, Betriebsärzten und sonstigen Fachkräften
  • Zusammenarbeit mit dem Gesundheitsamt, der Gewerbeaufsicht und dem Unfallversicherungsträger



Zielgruppe (m/w/d)

Desinfektoren in Einrichtungen des Rettungs- und Krankentransportwesens, Sanitätsdienste und Feuerwehren.

Hygienekontrolleure/ Gesundheitsaufseher/ Hygieneinspektoren  sowie Hygienefachkräfte nach MedHygV §7 zur Erweiterung der Kenntnisse im Rettungswesen und im Arbeitsschutz.



Teilnahmevoraussetzung (m/w/d)

Rettungssanitäter, Rettungsassistent, Notfallsanitäter mit abgeschlossener Ausbildung zum Desinfektor/in im Rettungsdienst
mit mindestens 90 UE Ausbildungsumfang.



Dozenten

Erfahrene Dozenten aus den Bereichen:

- behördliche Hygieneüberwachung 
- behördliche Alarmplanungen Seuchenschutz
- Arbeitsschutzmanagement
- Leitungs-/ Führungskräfte Rettungsdienst/ KatS
- HOKO-Einsatzplanung/ -Durchführung 
- Sachverständige aus dem Hygienemanagement
- etc.


Abschluss

Der Kurs ist modular aufgebaut und beinhaltet Einzelqualifikationen.

Nach erfolgreichem Abschluss der Einzelmodule wird ein Zertifikat zum Führen der Tätigkeitsbezeichnung "Fachkraft für Hygiene- und Arbeitsschutzmanagement im Rettungswesen" ausgestellt. 


Termine Modulausbildungen und Kosten

Die Blöcke sind so modular aufgebaut, dass jeder Block unabhängig voneinander besucht werden kann und ein Einstieg jederzeit möglich ist.  Block 4 ist ein "Selbststudium" zu den Blöcken 1-3.
Die Blöcke müssen i.d.R. innerhalb von 3 Jahren besucht werden.

Die Ausbildung findet in der Desinfektorenschule Dinkelscherben statt.

Sie können sich bei ausgebuchten Kursen auf die Warteliste setzen lassen. Bei genügend Teilnehmern wird ggf. ein Zusatzkurs angeboten.


Block 1
Arbeitsschutzbeauftragte/r  (45 UE)        660,- €          

  • M4-1/22:   10.01. - 14.01.2022                      

 

Block 2:  
Hygienemanagement (45 UE)                 660,- €      

  • M4-2/22:  16.05. - 20.05.2022

 

Block 3a (Auswahlblock für Einrichtungen Sozial-/ Gesundheitswesen)

Gesundheitswesen/ HWS (45 UE)          660,- €        

  • M4-3a/22:   Termin 2022 folgt


Block 3b (Auswahlblock für Rettungsdienst/ Feuerwehr/ etc.)
Einsatzhygiene RD/FW    (45 UE)            660,- €      

  • M4-3b/22:   19.09. - 23.09.2022                           


Block 4:  nach Abschluss aller Blöcke
praktische Fallbearbeitung  (125 UE)                         - Selbststudium -
Kosten in den Blöcken 1-3 enthalten


Block 5 - Prüfung                                          80,- €   

  • M4-P1/21:    30.04.2021                        - abgeschlossen -
  • M4-P2/21:    23.07.2021                        - abgeschlossen - 
  • M4-P3/21:    10.12.2021             
  • M4-P1/22:    12.02.2022
  • M4-P2/22    08.04.2022
  • weitere Termine 2022 folgen


Gesamtpreis:  2.060 € zzgl. MwSt. (Antrag MwSt.-Befreiung gestellt)                                     inkl. Lehrmaterial, Prüfungsgebühr


Gesamt-UE:     260 UE


 

 
 
 
E-Mail
Anruf
Karte
Infos